Geschichte

  • image © Google
Zeitstrahl
Über 100 Jahre Strandweg
  • 1911
    Haus Köhlbrand entsteht

    Im Jahr 1911 wurde auf dem Grundstück am Strandweg ein Kindererholungsheim errichtet. Es war das erste seiner Art. Erst 1913 wurde das erste Sanatorium erbaut. Ein Aufenthalt in Sankt Peter-Ording soll den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System stärken sowie die körpereigene Kortisonproduktion anregen.


  • 1914
    Kriegszeiten sind Ausnahmezeiten

    Während des Ersten Weltkrieges wird das Haus Köhlbrand als Lazarett für verwundete Soldaten genutzt.


  • 1938
    Wieder eine schwierige Phase

    Auch im Lauf des Zweiten Weltkriegs entstand Bedarf an Lazaretten. Wiederum wird das Haus Köhlbrand dafür „zweckentfremdet“.


  • 1946
    Kindertraumata werden behandelt

    Nach dem Krieg wurden Kinder aus Großstädten, die durch die Fliegeralarme nervlich angegriffen waren oder an Unterernährung litten, mit Kindererholungsmaßnahmen unterstützt.


  • 1973
    Offen für Kinder und Ihre Mütter

    Die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie eröffnet ein Mutter-Kind-Kurheim und betreibt dieses.


  • 2012
    Schließung

    Durch den Rückgang der Genehmigungen von Mutter-Kind-Kuren wird das Haus Köhlbrand zusehends unrentabel. Sanierungs- und Verkaufsbemühungen scheitern, die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie schließt das Haus.